Der EDAG und BFFT Stand auf AEB Konferenz
Autonomous Emergency Braking System
16.10.2017

Autonomous Emergency Braking (AEB) – Praxiskonferenz an der TH Ingolstadt

Um den künftigen Anforderungen der PKW- und Nutzfahrzeugindustrie gerecht zu werden, trafen sich am 28./29.09.2017 eine Reihe von Experten (OEMs, Zulieferer der Automobilindustrie, Anbieter von Testequipment und Repräsentanten von Gesetzgebung und Verbraucherschutz). Mit dabei: EDAG und BFFT. Verbraucherschutzorganisationen haben die AEB-Systeme längst in ihre Bewertungskriterien einbezogen und werden deren Anteil an der Fahrzeugbewertung in den nächsten Jahren noch deutlich ausbauen.

Durchgeführt wurde die Praxiskonferenz an der technischen Hochschule Ingolstadt, sowie im Forschungs- und Testzentrum CARISMA. Das im Juni 2016 eröffnete CARISSMA beherbergt zehn hochmoderne Versuchseinrichtungen, darunter eine Indoor-Versuchsanlage und ein Outdoor-Freiversuchsgelände für integrale Fahrzeugsicherheitssysteme, einen Fallturm, ein Car2X-Labor, ein Batterielabor, ein Simulationslabor, ein HiL-Labor, ein Fußgängerschutzlabor für die Entwicklung neuer Test- und Sensierungsmethoden und einen Fahrsimulator mit Hexapod-Bewegungsplattform.

In der Aula der Hochschule präsentierten sich unter anderem Unternehmen, die an der Entwicklung für AEB-Systeme forschen. Die Experten von EDAG und BFFT präsentierten an einem eigenen Stand ihre Kompetenzen und Entwicklungen im Bereich Autonomous Emergency Braking und simulierten ihre Systeme visuell auf einem Bildschirm.

Neben den Fachvorträgen verschiedener Experten aus der Automobilindustrie, bot die Konferenz zusätzlich zahlreiche Fahrdemonstrationen auf der Freifläche des CARISSMA.