Wolfgang Fries (links) und Sebastian Kilpatric am neuen VW E-Golf des Standorts IN-Süd.
Wolfgang Fries zeigt es an: Dieser Mann war unser erster BFFToA-Mitarbeiter.
11.11.2017

Vier Jahre BFFT of America

Vor exakt vier Jahren, am 11. November 2013, startete Sebastian Kilpatric seinen neuen Job bei BFFT of America – einer Zweigstelle, die es bis dato noch gar nicht gab, in einem Büro das noch gar nicht angemietet war. Dementsprechend fiel auch die Resonanz aus dem Freundes- und Familienkreis des heute 29-jährigen aus: Skepsis, Unverständnis und allgemeines Kopfschütteln waren die vorherrschenden Reaktionen.

Das hat sich in den letzten Jahren grundlegend geändert, denn die BFFToA-Dependance im kalifornischen Belmont, ca. 35 Kilometer südlich von San Francisco, beschäftigt heute etwa 25 Mitarbeiter – und auch Sebastian ist nach wie vor mit von der Partie. Der Fahrzeugtechniker aus dem benachbarten Palo Alto hat sich vom Mechatroniker ins Projektmanagement hochgearbeitet und sorgt heute dafür, dass die Testflotte auch so fährt, wie sie fahren soll. Dazu arbeitet der passionierte Eishockey-Fan die passenden Routen aus und koordiniert die Fahrer.

Am vergangenen Freitag war Sebastian, den das BFFT-Recruiting seinerzeit über das Portal LinkedIn zu BFFT gelotst hatte, zu Besuch in der BFFT-Zentrale in Gaimersheim und beim Standort Süd in der Steinheilstraße. Dort traf er unter anderem auf den geistigen Vater der US-Außenstelle, Wolfgang Fries aus der Abteilung HR.

Wir gratulieren Sebastian Kilpatric, unserem ersten Mitarbeiter von BFFT of America, zum vierjährigen Jubiläum. Auf dass noch viele weitere Jahre der guten Zusammenarbeit folgen mögen.