Erfolgreiche HV-Abnahme
Technische Vorstellung des SRe15
4. Rennbolide des Schanzer Racing Teams
RollOut Gäse bestaunden den SRe15
HV Batterie des Formula Student Teams
Betreuender Professor der TH Ingolstadt zu Besuch bei BFFT
09.06.2015

Batterieaufbau des Schanzer Racing Electric Teams bei BFFT

Bereits seit Bestehen des Schanzer Racing Electric (SRe)-Teams der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI), das im Jahre 2011 gegründet wurde, gilt der Ingolstädter Fahrzeugtechniker als starker Partner des studentischen Vereins. Zum vierten Mal in Folge ermöglichte es BFFT dem SRe-Team, die Batterie des jährlich neu konstruierten elektrischen Rennwagens in deren Werkstätten aufzubauen. Bevor die elektrische Abteilung jedoch in Gaimersheim mit dem Batterieaufbau starten konnte, mussten zuvor noch einige mechanische Vorbereitungen an der THI vorgenommen werden. Dazu zählten unter anderem das Verschweißen der einzelnen Zellstacks, Anpassungen des Batteriegehäuses, sowie die Ausrichtung der Bauteile im Akkukasten. Die einzelnen Komponenten galt es im Anschluss bei BFFT zu einer funktionierenden Batterie zusammenzubauen. Dafür waren jedoch einige Arbeitsschritte und zeitintensive Tage notwendig, um den neuen Boliden rechtzeitig am RollOut präsentieren zu können. Neben der Isolation des Akkukastens, der Endausrichtung der Bauteile und der Montage des Batteriemanagementsystems erfolgte auch die finale HV-Abnahme durch den zuständigen Professor der THI, Herrn Schweiger. Erst dann darf die Batterie in den Formelwagen eingebaut und in Betrieb genommen werden.

Nach einigen Nachtschichten, die das SRe-Team in den vergangene Wochen eingelegt hatte, fielen am 29. Mai endlich die Hüllen und der SRe15 konnte vor ca. 250 geladenen Gästen in der Aula der THI präsentiert werden. Wie das Jahr zuvor punktet der neue Bolide in Sachen Leichtbau, denn insgesamt ist das Rennfahrzeug 34 kg leichter als das Vorgängermodell. Auch das Monocoque hat sich im Vergleich zum SRe14 stark verändert und gleicht nunmehr dem ersten Rennboliden, der „Lady“. Mit dieser Optimierung will das Team auch bei den Rennevents im Sommer durchstarten. Bei der Formula Student Italy ist die Teilnahme bereits gesichert, für den Wettbewerb in Hockenheim und Österreich müssen die Schanzer noch auf dem Wartelistenplatz zittern.