Konzept Ladestation
BFFT Bachelorand Max Bergfeld auf dem Tag der Ingenieurinformatik
10.05.2016

Ob er wirklich richtig steht …

Ihr Vorteil gegenüber den bisher im Stadtverkehr eingesetzten Verbrennerbussen liegt auf der Hand: keine Abgase. Der Nachteil von Elektrobussen ist jedoch ihre geringe Reichweite mit einer Batterieladung. Ein Lösungsansatz für dieses Problem befasst sich mit dem Schnelladen der Batterie, und zwar nicht erst im Busbahnhof, sondern bereits während des Betriebs im Stadtverkehr. So kann man beispielsweise die Wartezeit des Busses an Haltestellen zum Laden nutzen. Dabei dockt ein sogenannter Panthograph von oben an den Bus an. Sobald ein Kontakt hergestellt wurde, kann Strom zum Laden der Batterie fließen. Da der Bus in der Regel nur kurz an der Haltestelle steht, muss der Panthograph möglichst schnell und präzise an den Bus andocken.

Mit dieser Problemstellung befasste sich Max Bergfeld von BFFT Berlin in seiner Bachelorarbeit. Er entwickelte eine bildverarbeitende Software, die eine korrekte Positionierung des Busses unterhalb des Panthographen gewährleistet. Die Live-Daten zur Bildverarbeitung werden durch eine am Pantographenmast montierte Kamera bereitgestellt. Sobald der Bus in der richtigen Position steht, dockt der Panthograph zum Laden an den Bus an. Um Irrtümer (False-Positives) zu vermeiden, sind verschiedene Störeinflüsse, wie z.B. Nebel, Schatten, verdeckte Kameralinse etc., berücksichtigt worden. Der qualitative Einfluss wurde sowohl simulativ als auch experimentell ermittelt. Das Ergebnis: Die Positionserkennung des Busses mittels Kamera funktioniert auch bei widrigen Umwelteinflüssen – aber nur bei Tag und nicht nachts an unbeleuchteten Haltestellen. Daher ist es für den Einsatz im Stadtverkehr vorerst nicht geeignet. Da das System jedoch Hardware-unabhängig gestaltet wurde, ist ein Einsatz in anderen Bereichen (zur Positionserkennung von Objekten) denkbar.

Seine Ergebnisse stellte Max beim Tag der Ingenieurinformatik an der HTW Berlin am 27. April vor. Nach erfolgreichem Abschluss seines Bachelorstudiums bleibt er BFFT als Werkstudent erhalten. Und da seine Kollegen in Berlin seit einigen Jahren an der Entwicklung von Elektrobussen arbeiten, bieten sich dort ständig weitere spannende Projekte – auch für Dich? Ein Blick auf die BFFT Jobs-Seite lohnt sich!