Die BFFT SRD Fusion Engine – die Zukunft des autonomen Fahrens
EDAG Group CEO Cosimo de Carlo und Volker Fink bei der Neuheit: SRD Fusion Engine
26.06.2018

Die BFFT SRD Fusion Engine – die Zukunft des autonomen Fahrens

Im Juni 2018 feierte ein technisches Highlight von BFFT im Bereich des autonomen Fahrens seine Premiere auf der Automotive Testing Expo Europe in Stuttgart. Der Fahrzeugtechnikentwickler stellte auf der weltweit führenden Veranstaltung zur Absicherung im Automobilbereich seine Sensor Raw Data (SRD) Fusion Engine aus. Die Software-Engine, die auf Basis von beliebigen ADAS Sensoren ein akkurates Umfeldmodell eines Fahrzeugs erstellt, hat bei den Messebesuchern für großes Aufsehen gesorgt.

Status Quo des autonomen Fahrens ist eine Sensorfusion auf Basis von Objektlisten, welche von den Sensoren geliefert werden. Um höhere Level des autonomen Fahrens erreichen zu können, werden zukünftig die ADAS Funktionen zwingend auf Sensorrohdaten basieren müssen. Hierdurch können zudem die Vorteile der unterschiedlichen Sensortechnologien kombiniert werden. Umfeldmodelle, die auf Sensorrohdaten basieren werden sowohl für OEMs als auch für First Tier Supplier zunehmend wichtiger.

Die BFFT SRD Fusion Engine dient zur Wahrnehmung der Umgebung eines Fahrzeugs. Die beiden Funktionen Gridmap (3D) und Objekttracking decken die Erkennung von statischen sowie von dynamischen Elementen im Fahrzeugumfeld ab. Für die 360° Datenfusion werden derzeit die Sensorrohdaten von Radar, LIDAR und Kamera eingebunden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit weitere Sensortypen wie zum Beispiel DGPS oder Ultraschall zu integrieren. Die Besonderheit der modularen in C++ programmierten Funktionen ist, dass sie universell in den Frameworks ADTF und ROS eingesetzt werden können. Zusätzlich kann der Gesamtumfang mit den Zusatzmodulen Objektklassifizierung oder Fahrspurerkennung ergänzt werden. Auf Basis der Sensorrohdatenfusion ist es möglich mehrdeutige Umgebungsbedingungen und komplexe Situation wie überholende Objekte abzusichern. Abhängig von den gewünschten Anforderungen kann die SRD Fusion Engine zum Benchmarken von ADAS Sensoren, als Referenzmodell zur Absicherung von Autopiloten oder zur Datenfusion für das autonome Fahren Level 4 und darüber (SAE J3016) verwendet werden.

Die Zukunft des autonomen Fahrens wird unsere Mobilität verändern. Intelligente Software-Lösungen zur Absicherung des Fahrzeugumfelds werden zukünftig nicht nur im Premiumsektor eingesetzt, sondern finden zunehmend Anwendung in den verschiedenen Fahrzeugsegmenten. Der innovative Ansatz der BFFT SRD Fusion Engine hebt die Umfeldwahrnehmung im Automobilbereich dabei auf eine neue Stufe.

 

Ansprechpartner

E-Mail: fas@bfft.de

Telefon: +49 8458 / 3238 – 2721

Mobil: +49 172 / 1519929

Fax: +49 8458 / 3238 – 10 – 2721