Modulares Batteriesystem im Einsatz (Bildquelle: Gahlow Design)
Modulares Batteriesystem von BFFT
IAA Nutzfahrzeuge 2016
EDAG Messestand
BFFT am EDAG Messestand
E-Mobility Konzept von BFFT
Batteriemodul
04.10.2016

Elektromobilität in der Nutzfahrzeugbranche: BFFT präsentiert modulares Batteriekonzept auf der IAA 2016

Bis zum 29. September 2016 hatte die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Hannover geöffnet. Unter dem Motto „Ideen sind unser Antrieb“ zeigt die Nutzfahrzeugbranche auf der weltweit größten Messe für Transport, Logistik und Mobilität alle zwei Jahre ihre Neuheiten. Kernthemen der IAA 2016: Digitalisierung, Vernetzung und Elektromobilität. Für Automobilhersteller ist der Fahrzeugtechnikentwickler BFFT in diesen drei Feldern schon immer verlässlicher Entwicklungspartner. Seit der Entwicklung eines Fahrerassistenzsystems für  den Landmaschinenhersteller SAME DEUTZ-Fahr 2015 oder der Integration von Batterie- und Ladekonzepten in Vollelektrobusse 2016 setzt auch die Nutzfahrzeugbranche auf Lösungen von BFFT. So ist es nicht verwunderlich, das BFFT als kompetenter Partner für Elektromobilität auf der diesjährigen IAA ein eigenentwickeltes, modulares Batteriesystem für Nutzfahrzeuge präsentierte.

Die zunehmende Verbreitung von Hybrid- und Elektroantrieben zeigte sich an allen Ecken der Messe: Von kleineren Transportern, Lkws bis hin zu Bussen für den öffentlichen Nahverkehr – die Hersteller setzen zunehmend auf Elektromobilität. Kein Wunder, denn auch der politische Druck wächst. In Ländern wie Berlin und Hamburg sollen ab 2020 nur noch emissionsfreie Personennahverkehrsfahrzeuge auf den Straßen unterwegs sein. Ein vielversprechendes Konzept bietet daher das von BFFT Berlin entwickelte modulare Batteriesystem für Nutzfahrzeuge, das auf der IAA ausgestellt wurde. Das auf Lithium-Ionen-Technologie basierende Konzept ist mit wenig Aufwand an die jeweiligen Kundenwünsche und -vorgaben (u.a. Leistung und Kapazität) anpassbar. Das Besondere daran: Endkunden wie öffentliche Verkehrsbetriebe müssen im Fall eines Unfalls oder Batteriedefekts nicht gleich die gesamte Batterie ersetzen und mit einen wochenlangen Ausfall eines Elektrobusses rechnen. Stattdessen kann durch einzelne, leicht zu transportierende Batteriemodule ein schnellerer und einfacherer Austausch der defekten Komponente(n) erfolgen. Das spart wiederum Zeit und Kosten. Bereits ab Herbst 2016 kommt das modulare System von BFFT zum Einsatz: Denn dann sind zwei der 18 Meter-E-Busse der Firma VanHool im Tram-Design (Exqui.City 18) für die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH unterwegs.

Interesse geweckt? In fünf Schritten können die BFFT Experten aus Berlin ein individuelles Batteriesystem nach Kundenwunsch konfigurieren:

bild1

Zusätzlich zu dem von BFFT entwickelten modularen Batteriesystem bietet der Fahrzeugtechnikentwickler Kunden ein vollständiges Produktprogramm für den Aufbau einer modernen, umfassenden Ladeinfrastruktur – von der Stromversorgung bis zum Vandalismus-sicheren Bedieninterface. Ergänzt wird die Lösungskompetenz durch professionelle Beratung und kundenadaptierte Softwaredienstleistungen. Eine eigene Fertigung und Logistik bis hin zur Auslieferung unter Einhaltung der geforderten Richtlinien rundet das Angebot von BFFT ab.

Ansprechpartner:

BFFT Berlin Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH

Paradiesstraße 206a,12526 Berlin
Mail: info@bfft.de
Tel.: +49 (0)30-67069810-0
www.bfft.de/unsere-leistungen/entwicklung-energiespeicher-elektrifizierung