Jubel vor und hinter dem BFFT Fansofa mit Sportmoderatorin Laura Wontorra
Libero, Spielmacher & Mittelstürmer gesucht: BFFT startet Fußballkampagne zur Mitarbeitergewinnung
BFFT im Audi Sportpark Ingolstadt
03.03.2015

Libero, Spielmacher & Mittelstürmer gesucht – BFFT öffnet Transferfenster zum bayerischen Zweitliga-Derby

Seit dem gestrigen Zweitliga-Topspiel des FC Ingolstadt 04 gegen den TSV 1860 München ist das Transferfenster wieder geöffnet. Während die Wechselperiode in der Fußball-Bundesliga schon länger beendet ist, sucht der Ingolstädter Fahrzeugtechnikentwickler BFFT weiterhin Verstärkung für die Mannschaft. BFFT nutzt dazu erstmals die Sponsoringkooperation mit den Schanzern.

Libero, Spielmacher und Mittelstürmer gesucht: Im Zuge der Partnerschaft mit dem Fussballclub Ingolstadt hat sich BFFT für die Rückrunde der Saison 2014/15 eine besondere Aktion zur Mitarbeitergewinnung ausgedacht. Beim bayerischen Derby der Schanzer gegen die Löwen am 2. März schaltete BFFT erstmals LED-Bandenwerbung im Audi Sportpark und richtet darin bis zum Saisonende zielgerichtete Botschaften mit Fußballbezug an Bewerber.

So bewirbt BFFT verstärkt die drei Teampositionen Libero, Spielmacher und Mittelstürmer über die Bande. Grund für die Schaltung ist der erhebliche Mitarbeiterbedarf bei BFFT, der sich aktuell auf knapp 100 Stellen beläuft. Die drei fußballbezogenen Stellenbeschreibungen werden zudem zentral auf der Unternehmenswebsite sowie den Kommunikationskanälen Facebook und XING beworben. Einen weiteren Anreiz für Bewerber sind die an die Stellen geknüpften Gewinnspiele: Wer sich auf die Ausschreibungen bewirbt, nimmt automatisch an Verlosungen von exklusiven Preisen teil. Ob Plätze auf dem „BFFT Fansofa“ direkt an der Seitenlinie oder Business-Tickets für ein Heimspiel der Schanzer, BFFT kann den Bewerbern durch die lange Kooperation mit dem FCI einzigartige Fußballerlebnisse bieten.

Die Voraussetzungen für die von den BFFT-Abteilungen Marketing und Recruiting gemeinsam geplante Fußball-Kampagne sind vielversprechend: Die momentane Tabellenführung der Schanzer in der 2. Bundesliga, das ausverkaufte bayerische Derby sowie der hohe Stellenbedarf bei BFFT und die besonderen Aktionen beim FCI stellen den idealen Startschuss für die Aktion dar.

Der Erfolg wird am Saisonende über Seitenaufrufe und Verweildauer auf den BFFT Kommunikationskanälen sowie der Anzahl der eingehenden Bewerbungen auf die Fußball-Stellenanzeigen bewertet. Die Ergebnisse entscheiden ob das BFFT-Transferfenster dann auch in der kommenden Saison wieder geöffnet wird.

Die Pressemitteilung steht hier zum Download bereit.