IHK Wahl 2016
Frank Fichtner
08.04.2016

Wahlkampf 2016: Frank Fichtner kandidiert für IHK Regionalausschuss

Ob Taxifahrer oder Industriebetrieb, ob Existenzgründer oder erfahrener Unternehmer – jedes Unternehmen profitiert davon, dass die Industrie- und Handelskammer (IHK) sich für die Wirtschaft in der Region einsetzt. Auch der Fahrzeugtechnikentwickler BFFT aus Gaimersheim ist IHK-Mitglied. Da der Unternehmenssitz in Gaimersheim/Ingolstadt ist, gehört das Unternehmen zur IHK für München und Oberbayern.

Alle rund 390.000 Unternehmen der IHK für München und Oberbayern sind aktuell zur IHK Wahl 2016 aufgerufen. Dabei wird die IHK-Vollversammlung für die nächsten fünf Jahre gewählt. Sie ist das „Parlament der Wirtschaft“ und das wichtigste Organ der IHK. Sie bestimmt z.B. die Richtlinien der IHK-Arbeit, Einnahmen und Ausgaben und entscheidet über wirtschaftspolitische Fragen.

Daneben darf ein Teil der Unternehmen zusätzlich die 19 IHK-Regionalausschüsse auf Landkreisebene wählen. Die Regionalausschüsse unterstützen die Vollversammlung, vertreten die Interessen ihrer jeweiligen Bezirke und stehen in Austausch mit den wirtschaftsrelevanten Organisationen ihrer Region.

Für den Regionalausschuss Eichstätt (Wahlgruppe RA06C) kandidiert auch der BFFT Technikleiter und Prokurist Frank Fichtner: „Ich möchte meine Erfahrungen in Unternehmensentwicklung und technischen Trends im IHK Regionalausschuss für unsere Wirtschaft einbringen“. Frank Fichtner ist seit 15 Jahren aktiv an der Entwicklung des Fahrzeugtechnikentwicklers BFFT beteiligt. Damit kann er sich insbesondere in den Bereichen Technologiefelder der Zukunft, Differenzierungsmerkmale für Unternehmen von Morgen und soziales Denken/Handeln für die IHK einbringen. Hier geht es zu Frank Fichtners Kandidatenprofil für die IHK Wahl 2016.

Die wahlberechtigten Unternehmen haben die erforderlichen Unterlagen für die (Brief-) Wahl bereits erhalten. Die Stimmabgabe ist noch bis 6. Mai 2016 möglich. Wir wünschen Frank Fichtner viel Erfolg im Wahlkampf!